Effiziente Risikobeurteilung mit DOCUFY Machine Safety

Best-Practice-IT-Systeme - Unternehmensinformation

Die Anfertigung der Risikobeurteilung bindet Zeiten in der Konstruktion, die nicht für die eigentlichen Konstruktionsaufgaben zur Verfügung stehen. DOCUFY Machine Safety sorgt dafür, dass die Arbeitszeit für das Erstellen der Risikobeurteilung deutlich reduziert wird, indem es ermöglicht, einmal angefertigte Beurteilungen von Baugruppen als Module wiederzuverwenden und diese sinnvoll miteinander zu kombinieren. DOCUFY Machine Safety gibt zudem eine systematische und strukturierte Arbeitsweise vor. Sie sorgt dafür, dass Sie automatisch die formellen Anforderungen nach DIN EN ISO 12100 „Allgemeine Gestaltungsleitsätze, Risikobeurteilung und Risikominderung“ erfüllen.

Modularisierung

DOCUFY Machine Safety lebt das Prinzip der Modularisierung: Wie in der Konstruktion stellen Sie sich einen Baukasten zusammen, mit dem Wirkprinzipien dokumentiert und wiederverwertbar gemacht werden. Gegenüber herkömmlichen Verfahren sind dadurch Zeiteinsparungen von über 50 % möglich – und Ihren Konstrukteuren fällt es leichter, Risikobeurteilungen vollständig und effizient zu erstellen.

In vielen Unternehmen ist der Prozess der Risikobeurteilung noch nicht vollständig in den Konstruktionsprozess integriert. Je mehr Standorte, Abteilungen und Mitarbeiter beteiligt sind, desto größer ist zudem die Gefahr, dass es uneinheitliche Standards bei der Auswahl und Konstruktion sicherheitstechnischer Lösungen gibt. Nicht zuletzt fließen die Ergebnisse der Risikobeurteilung vielfach nicht vollständig in die Betriebsanleitung ein. Instruktionsmängel sind die möglichen Folgen.

Integration in die Unternehmensprozesse

Mit DOCUFY Machine Safety können Sie den gesamten Prozess der Risikobeurteilung verfolgen und in die Unternehmensprozesse integrieren, so dass am Ende der Konstruktion immer ein sicheres und ausreichend dokumentiertes Produkt steht. Der modulare Aufbau gewährleistet, dass sich der einzelne Anwender auf den Bereich konzentrieren kann, den er konstruktiv betreut. Mit dem innovativen WebClient ist standortübergreifendes, internationales Arbeiten an einem Projekt problemlos möglich.

Wissensdatenbank

Ein wesentlicher Aspekt in der Konstruktion ist der Erhalt des Know-hows. Doch gerade bei klassischen Risikobeurteilungsprozessen sind die Kenntnisse zur Gestaltung sicherer Produkte oft auf nur wenige Köpfe verteilt. In DOCUFY Machine Safety beurteilt jeder Konstrukteur die Risiken für seinen Bereich selbst; so entsteht eine umfassende Wissensdatenbank, die das Know-how Ihrer Experten bewahrt.

Normen up to date

Machen Sie sich unabhängig von aufwändigen Recherchen: Der Updateservice hält Sie immer auf dem Laufenden und weist Sie auf neue nach Maschinenrichtlinie harmonisierte Normen und veraltete Module hin. Mit deutlich reduziertem Aufwand gelingt die Aktualisierung und Pflege der Risikobeurteilungen so auch neben dem Tagesgeschäft.

Die wichtigsten Funktionen von DOCUFY Machine Safety im Überblick

  • Modulare Erstellung der Risikobeurteilungen

    Nutzung bereits vorhandener Teilbeurteilungen von Baugruppen für mehrere Maschinen, analog zur Wiederverwendung der Baugruppen in der Konstruktion

  • Verwalten von Kopiervorlagen für wiederkehrende Risiken und einmal erdachte Lösungen zur Risikominderung

  • Alle Informationen zur Erstellung der Risikobeurteilung werden im System gespeichert, z. B.:

    • Normen und EG-Richtlinien

    • Gefahrstoffe und deren Sicherheitsdatenblätter

    • Fotos und Zeichnungen zur Visualisierung

    • SISTEMA-Daten zum Export der Sicherheitsfunktionen und erforderlichen Performance Level nach DIN EN ISO 13849 „Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen – Teil 1 Allgemeine Gestaltungsleitsätze“

  • Normenaktualisierungsservice für harmonisierte Normen nach Maschinenrichtlinie

    Alle Kunden erhalten innerhalb der Wartung dreimonatlich aktualisierte bibliografische Daten von ca. 600 harmonisierten Normen.

  • Suche nach veralteten Normen in Risikobeurteilungen

    Sie können sich veraltete Normen anzeigen lassen und per Doppelklick zu den betreffenden Modulen der Risikobeurteilung gelangen.

  • Großer Fundus an Warnschildern, persönlicher Schutzausrüstung und Personalqualifikationen zur direkten Verwendbarkeit in den Risikominderungen

  • Zentrales Ändern aller betroffenen Risikobeurteilungen bei Normenänderung

  • To-do-Listen

    Lassen Sie sich Ihre eigenen To-do’s im Navigator anzeigen.

  • Teamfähigkeit auch in großen, international aufgestellten Teams durch weltweite, standortübergreifende Nutzung des Systems mit einer zentralen Datenbasis

  • Vollständige Erfüllung der Anforderungen aus DIN EN ISO 12100 „Allgemeine Gestaltungsleitsätze, Risikobeurteilung und Risikominderung“

  • Professionelle Versionsverwaltung und Rückverfolgbarkeit verschiedener Versionsstände

  • Erfassung von Sicherheitshinweisen nach der SAFE-Methode

    Zur optimalen Vorbereitung Ihrer Betriebsanleitung werden Sie bei der Erfassung der Sicherheitshinweise nach der SAFE-Methode angeleitet.

  • Einbindung von Zusatzdokumenten als PDF-Datei und optionale Publikation in der Risikobeurteilung

  • Farbliche Anzeige von verwendeten, nicht verwendeten oder nicht zutreffenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen aus dem Anhang I der Maschinenrichtlinie

  • Zielgruppengerechte Informationsausgabe durch verschiedene Ausgabeformate und Übersichten

  • Automatische Ausgabe der Gesamt-Risikobeurteilung als Nachweisdokument in einer PDF-Datei

  • Automatische Generierung von Konformitäts- oder Einbauerklärung

    (auch mit Wertelisten in allen Amtssprachen der EU)

  • Kopplung von Betriebsanleitung und Risikobeurteilung im Redaktionssystem COSIMA go!

  • Einfach zu bedienende Web-Anwendung