Überblick Best-Practice-Systeme

Best-Practice-IT-Systeme - Unternehmensinformation

Um einen effizienten Informationslebenszyklus abzubilden, benötigt man leistungsfähige IT-Systeme, die spezialisiert auf ihre jeweilige Aufgabe die am Informationsprozess mitarbeitenden Menschen optimal unterstützen.

Abb. Informationszyklus

Das geht am besten, wenn die Systeme Hand in Hand arbeiten und zudem noch in die übrige Unternehmens-IT integriert sind. So entsteht eine homogene IT-Landschaft, die eine nutzergerechte Informationsversorgung bei minimalem Aufwand sicherstellt.

Damit wir eine solche Systemlandschaft für unsere Kunden bereitstellen oder bei ihnen implementieren können, haben wir uns für die Idee der Best-Practice-Systeme entschieden.

Abb. Das Konzept der Best-Practice-Systeme

"Best Practice" bedeutet, dass wir uns in den verschiedenen Teilbereichen der IT-Landschaft für Systeme entschieden haben, die unseren hohen Anforderungen genügen und die flexibel genug sind, sie auf die spezifischen Anforderungen unserer Kunden hin anzupassen.

Unser Anspruch ist es, Ihnen durch die Verknüpfung der Best-Practice-Systeme einen Mehrwert zu bieten, den das einzelne System nicht bieten kann. Durch zahlreiche erprobte Schnittstellen und Erweiterungen erhöhen wir für Sie die Effizienz und den Nutzwert der Systeme.

Mit den Herstellern dieser Systeme unterhalten wir intensive Partnerschaften. Dabei arbeiten wir auf den Ebenen Weiterentwicklung, Integration, Anpassung und Support zusammen. Wie betreiben diese Systeme für unsere Kunden oder implementieren diese bei unseren Kunden.

In der Regel besetzen wir jedes Aufgabenfeld im Informationszyklus mit einem spezifischen Best-Practice-System. So haben wir die Chance, das System bis ins Kleinste zu beherrschen und das Optimum im jeweiligen Anwendungsfall herauszuholen.

Wir sind aber auch in der Lage, bereits bei Ihnen vorhandene Systeme zu integrieren oder Ihre Wunschsysteme bei der Konzeption einer optimalen IT-Landschaft für den Informationszyklus zu berücksichtigen.