Schriften zur Technischen Kommunikation "Content Management und Technische Kommunikation"

kothes kompakt - Das Wichtigste für Sie im Überblick

Schriften zur Technischen Kommunikation "Content Management und Technische Kommunikation"

Mit fortschreitender Professionalisierung eines Berufs nimmt das Angebot an Standardisierungsmöglichkeiten für Arbeitsabläufe oder den Fertigungsprozess zu. Die Vorteile von Standardisierung sind vor allem ökonomischer Natur. Allerdings liegen auch die Nachteile der Standardisierung auf der Hand: individuelle Abweichungen können nicht berücksichtigt werden. Notwendige Nacharbeiten verursachen wiederum Kosten und verzögern die Verfügbarkeit.

Content-Management-Systeme (CMS) bzw. Redaktionssysteme sind in der Technischen Kommunikation das Mittel zur weitgehenden Standardisierung des Fertigungsprozesses und damit Voraussetzung für die Industrialisierung des Produkts „Technische Dokumentation“.

Abb. Content Management und Technische Kommunikation

Thema dieses Sammelbands ist die Bedeutung von Content Management für die Technische Kommunikation. Content Management wird hier als Generierung und Bereithaltung von digital aufbereiteten Informationen in medienneutraler Form verstanden.

In den Beiträgen wird zunächst ein Überblick über „Content Management in der Technischen Kommunikation“ gegeben, es folgt eine Darstellung rechtlicher Aspekte. Fünf Erfahrungsberichte, darunter einer von Lars Kothes, und sieben Beiträge zu konkreten Einzelproblemen runden den Sammelband ab.

In seinem Beitrag „CMS in Dienstleistungsunternehmen“ setzt Lars Kothes sich ausführlich mit den Vor- und Nachteilen der Dienstleistungserbringung mit einem CMS auseinander. In seinem Zukunftsszenarium spielt das Zusammenwachsen von Maschinenfunktionen und Dokumentation, die digitale Bereitstellung von Serviceinformationen und die Nutzung mobiler Endgeräte eine wichtige Rolle.

Content Management und Technische Kommunikation (= Schriften zur Technischen Kommunikation 18) bei tekom e. V. bestellen